Benutzerdefinierte Aktionen

Benutzerdefinierte Aktionen dienen zur Ausführung von Programmen bei bestimmten Anruf Aktionen. Dem zu startenden Programm können dabei einige Informationen als Kommandozeile übergeben werden. In den meisten Fällen wird es sich dabei um von Ihnen selbst entwickelte Applikationen handeln, die zusätzliche Funktionen ausführen wenn z.B. ein Anruf signalisiert wird.

Übersichtsliste der benutzerdefinierten Aktionen
In der Übersichtsliste werden Ihnen alle konfigurierten Aktionen angezeigt. Sie können neue Aktionen hinzufügen oder vorhandene Aktionen bearbeiten oder wieder löschen. Zudem können Sie hier für jede Aktion bestimmen, ob diese im Hauptmenü bzw. in den Kontextmenüs und/oder im Gesprächsfenster angeboten wird, um diese dann manuell bei Bedarf ausführen zu können:

Filter
Der Filter in der benutzerdefinierten Aktion kann verwendet werden, falls die Ausführung der Aktion nur unter bestimmten Bedindungen Sinn ergibt. Beispielsweise könnte die benutzerdefinierte Aktion nur für ausgewählte Kontakte aus bestimmten Datenquellen oder bei bestimmten Gesprächszuständen sinnvoll sein. Mit gesetztem Filter wird die Aktion nur noch dann angeboten, wenn die dort definierten Bedindungen zutreffen. Beispiele für Filter finden Sie im Abschnitt Aktionsfilter.

Menüintegration
Jede benutzerdefinierte Aktion kann auch in die Menüs des Clients integriert werden. Damit kann die Aktion auch ohne spezielles Ereignis ausgeführt werden. Abhängig vom gesetzten Filter bzw. abhängig von den dort verwendeten Aktionsfeldern wird die Aktion in den entsprehenden Menüs angeboten. Haben Sie beispielsweise ein Kontaktfeld angegeben, wird die Aktion nur in Menüs mit Kontaktbezug verwendet, also in den Kontextmenüs der Kontakte, aber auch im Kontextmenü eines Journaleintrags mit Kontaktbezug. Ohne Filter ist die Aktion immer ausführbar und wird somit im Hauptmenü angeboten.

Gesprächsfensterintegration
Zusätzlich oder alternativ zur Menüintegration kann die Aktion auch im Gesprächsfenster als Schaltfläche eingebunden werden. Setzen Sie hierfür den Haken in der Übersichtsliste der benutzerdefinierten Aktionen.

Einrichten einer benutzerdefinierten Aktion
Jede benutzerdefinierte Aktion wird durch folgende Angaben festgelegt:

Aktionsname
Vergeben Sie hier einen Namen, der angezeigt wird. Dieser Name ist nur zu Ihrer Information und wird in die Liste der verfügbaren Aktionen auf der Einstellungsseite Verhalten eingetragen.

Applikation
Geben Sie hier den Pfad zu der Anwendung ein, die Sie ausführen wollen. Sie können auch ein Dokument angeben, das geöffnet werden soll. Darüber hinaus können hier vorgegebene Feldnamen eingetragen werden, die bei Programmstart durch die entsprechenden Werte des Anrufs, Kontakts oder Termins ersetzt werden. Eine Übersicht finden Sie im Abschnitt Aktionsfelder.

Kommandozeile
Geben Sie hier ein, welche Kommandozeile dem Programm übergeben werden soll. Wie bei der Applikationszeile können hier ebenfalls vorgegebene Felder verwendet werden, die bei Programmstart durch die entsprechenden Werte des Anrufs, Kontakts oder Termins ersetzt werden. Eine Übersicht finden Sie im Abschnitt Aktionsfelder.

Verzeichnis
Das Verzeichnis in dem die Anwendung gestartet werden soll.

Modus
Hier können Sie angeben, wie das Programm gestartet werden soll (maximiert, minimiert, normal oder versteckt). Nicht jede Anwendung wertet dieses Kommando aus!

Beschreibung
Hierbei handelt es sich um einen Freitext, der bei der Gesprächsfensterintegration im Tooltip der Aktion angezeigt wird.

Symbol ändern
Hier können sie das Symbol festlegen, das bei der Menüintegration bzw. Gesprächsfensterintegration für diese Aktion angezeigt werden soll.

Beispiel:
Es soll eine benutzerdefinierte Aktion angelegt werden, die die Homepage des Anrufers automatisch öffnet.

  1. Geben Sie der Aktion einen sprechenden Namen, z.B. "Webseite öffnen".
  2. Tragen Sie in der Applikationszeile den vollständigen Pfad zu Ihrem Internet-Browser ein, z.B. "C:\Program Files (x86)\Mozilla Firefox\firefox.exe".
  3. Als Parameter erwartet der Browser die URL der Internetseite, die geöffnet werden soll. Die URL wird von estos ProCall im Kontakt-Aktionsfeld "WebPageURL" zurückgegeben. Geben Sie in der Kommandozeile den Feldnamen "<Contact.WebPageURL>" ein oder klicken Sie auf "Feld hinzufügen" und wählen Sie den gleichnamigen Eintrag aus der Liste aus.
  4. Das Ausführungsverzeichnis müssen Sie nicht angeben. Lassen Sie daher die Zeile "Verzeichnis" einfach frei.
  5. Da der Browser mit der Homepage angezeigt werden soll, stellen Sie den Modus auf "Normal starten".
Siehe auch:
Suchergebnis

Version 7.4