Eigenschaften der Tapi Leitungsgruppe


Die Leitungen sind in Gruppen zusammengefasst. Die Eigenschaften der Gruppe gelten für alle Leitungen der Gruppe. Um die Eigenschaften der Gruppe anzuzeigen, markieren Sie die Gruppe und drücken Eigenschaften. Die hier beschriebenen Einstellungen gelten für Tapi- und ECSTA-Leitungsgruppen.

  • Alle Leitungen der Gruppe verwenden
    Ist diese Option aktiv, so werden alle Leitungen der Gruppe eingeschaltet.
  • Leitung automatisch verwenden
    Wenn Sie diese Option aktiviert haben, werden die Leitungen automatisch geöffnet, sobald sich jemand für diese Leitung interessiert. (Benutzer, Computer, Remote TAPI-Treiber, etc.)
  • Leitung automatisch nach Bedarf erzeugen
    Diese Option ist nur für ECSTA Treiber verfügbar.
    Wenn Sie diese Option aktiviert haben, werden die Leitungen automatisch angelegt und geöffnet, sobald sich jemand für diese Leitung interessiert. (Benutzer, Computer, Remote TAPI-Treiber etc.) Dies bedeutet dass Sie beim Zuweisen einer Leitung auf einen Benutzer, Computer nicht mehr aus der Liste der verfügbaren Leitungen wählen können sondern die entsprechende Nummer eingeben müssen. Der estos UCServer wird dem ECSTA Treiber mitteilen, dass dieser die Leitung in der Telefonanlage öffnen und bereitstellen soll. Sobald der Treiber die Leitung anbietet geht diese automatisch in Betrieb.
  • Journal für alle Leitungen aktivieren
    Für alle Leitungen der Leitungsgruppe wird jeder Anruf in die Journal-Datenbank geschrieben.
  • Rufnummern automatisch einstellen
    Ist diese Option gesetzt, so werden die Rufnummern der Leitungen immer automatisch ausgelesen. Diese Option müssen Sie dann ausschalten, wenn die Rufnummern nicht richtig erkannt werden. Sie können dann die Rufnummern manuell für jede Leitung eingeben.
  • Name der TAPI-Leitung verwenden
    In der Regel wird als Name einer Leitung ohne momentanen Eigentümer die Rufnummer angezeigt. Wenn Sie für Leitungen den vom TAPI-Treiber gelieferten Namen anzeigen wollen, so aktivieren Sie diese Option.
  • Standort der Gruppe:
    Definiert einen Standort für alle Leitungen der Leitungsgruppe. Neben der Auswahl eines Standortes können folgende Optionen konfiguriert werden:

    <Ignorieren>
    Erlaubt die Zuordnung von unterschiedlichen Standorten in den Leitungseigenschaften jeder Leitung.

    <Automatisch>
    Der UCServer ermittelt auf Basis der Rufnummer automatisch den Standort der Leitung. Diese Einstellung funktioniert nur wenn die Leitung über die Durchwahlnummer einem Standort zugeordnet werden kann. Die Leitungsrufnummern müssen hierbei vom Treiber übernommen werden, also automatisch eingestellt werden (Keine manuelle Vergabe der Leitungsrufnummer).

Eigenschaften der Leitungsgruppe - CTI-Funktionen
Hier können Sie erweiterte Einstellungen für bestimmte CTI-Funktionen konfigurieren.

  • CTI-Funktionen aktivieren/deaktivieren:
    Sie können hier bestimmte CTI-Funktionen aktivieren bzw. deaktivieren. So können Sie z.B. bestimmte Funktion ausblenden, die vom Telefonsystem nicht korrekt unterstützt werden.
    - Wenn Sie eine Funktion deaktivieren, wird diese unabhängig vom Gesprächszustand niemals angeboten.
    - Wenn Sie eine Funktion aktivieren, wird diese, sofern es der Gesprächszustand zulässt, entsprechend angeboten.
  • Remote Office:
    Hier können Sie Remote Office für alle Leitungen der Leitungsgruppe aktivieren bzw. deaktivieren.

Eigenschaften der Leitungsgruppe - CTI-Feature-Codes
Hier können Sie erweiterte Einstellungen für bestimmte CTI-Funktionen konfigurieren.

  • CTI Feature Codes
    Hier können Sie CTI Feature Codes des Telefonsystems hinterlegen, die in estos ProCall im Leitungsmenü angeboten werden, wenn auf der entsprechenden Leitung nicht telefoniert wird. Wenn aus einem gewählten Feature-Code ein Telefonat entsteht, wird Ihnen dieses erst dann im Client angezeigt, wenn die Gegenstelle klingelt oder das Gespräch verbunden ist.
    Jeder Feature Code besteht aus einem Namen, der im Leitungsmenü angezeigt wird und einem Code der auf dem Telefonsystem gewählt wird, sobald der Nutzer den Feature Code angeklickt hat.
  • Pickup Facility Code
    Erlaubt die Konfiguration eines Facility Codes um ein Pickup durchzuführen, wenn der Treiber der Telefonanlage dies über TAPI nicht anbietet. Primär wird versucht ein Pickup über TAPI zu realisieren. Wenn dies fehlschlägt wird der hier hinterlegte Facility Code verwendet. Der Code muss "<NUMBER>" beinhalten für die Nummer der Leitung, von der ein Gespräch geholt werden soll. Beispiel: *59<NUMBER>.
  • Pickup immer als Pickup ausführen (kein LineRedirect)
    Der estos UCServer versucht bei einem Pickup immer zuerst ein Weiterleiten von der gerufenen Nebenstelle zu dem Teilnehmer der das Pickup ausführt. Nur wenn das Weiterleiten nicht erfolgreich war, wird ein Pickup ausgeführt. Durch setzen dieser Option können Sie erzwingen, dass immer sofort ein Pickup ausgeführt wird.
  • Bei Pickup Calldirection umdrehen
    Manche Telefonsysteme melden Pickup-Gespräche als abgehend. Dies führt zu falschen Anzeigen im Journal. Die Option erlaubt Ihnen, die Anrufrichtung umzudrehen.

Version 6.3