Erweitert

Basisdienste

Rufnummernformat PC-Wahl
Diese Option bestimmt das Rufnummernformat für die abgehende Wahl. In diesem Format werden Rufnummern an die Telefonanlage übertragen.

  • Wahlregeln anwenden (Standard)
    Rufnummern werden immer mit dem Wahlregeln formatiert.
  • Immer international superkanonisch/E.164
    Rufnummern werden immer in das superkanonische Rufnummernformat (z.B. +49891234567) umgewandelt bevor diese an die Telefonanlage gesendet werden. Aktivieren Sie diese Option nur, falls Telefonanlage und der TAPI Treiber dieses Rufnummernformat unterstützt.

Im Ortsnetz immer mit Vorwahl wählen
Wenn für Rufe im eigenen Ortsnetz die Ortsnetzvorwahl gewählt werden muss ist diese Option zu aktivieren. IP-Centrix Anbieter verlangen unter Umständen die Wahl mit der entsprechenden Vorwahl. Durch Aktivieren dieser Option werden Rufnummern nicht mehr automatisch mit der Ortsvorwahl ergänzt. Dies betrifft sowohl die abgehende Wahl als auch die Formatierung von Rufnummern die vom Telefonsystem gemeldet werden. Rufnummern in Datenbeständen müssen mit Ortsvorwahl versehen sein um gewählt werden zu können. Aktivieren Sie diese Option nur dann, wenn Ihr Telefonanbieter die Wahl der Ortvorwahl im eigenen Ortsnetz fordert!

Nebenstellennummern auto. nachwählen
Ist eine zu wählende Rufnummer länger als die maximale Rufnummernlänger im entsprechenden Zielland wird die Rufnummer geteilt, der erste Block direkt gewählt, der zweite Rufnummernanteil als DTMF nach dem Verbindungsaufbau nachgewählt. Dies betrifft aktuell die Länder USA, Russland und Taiwan. Die maximale Rufnummernlänge wird über die countries.xml und cities.xml definiert. Ist die Option deaktiviert muss sich das verwendete Telefoniesystem um diese Abstraktion kümmern.

Standortübergreifende Einstellungen
Sind an einem UCServer mehrerer Standort angebunden die einen konsistenten, nicht überlappenden Rufnummernraum besitzen, kann der Server Regeln berechnen die es ermöglichen Rufnummern standortübergreifenden aufzulösen. Die DDI Rufnummern dürfen sich hierfür nicht überlappen. Jede Rufnummer gibt es nur an einem Standort.

Standortvernetzung aktivieren
Aktiviert diesen Standort für die Regelwerke der Standortvernetzung. Nur aktivierte Standorte werden untereinander für die Berechnung von Regeln herangezogen.

Rufnummern anderer Standorte ermitteln
Durch das Aktivieren dieser Option berechnet der Server für diesen Standort die Regeln um aus kurzen DDI Rufnummer anderer Standorte deren superkanonische Repräsentierung zu erzeugen. Diese werden in den internen Regeln hinterlegt. Beim Aktivieren der Funktion wird geprüft ob die aktuellen Standorteinstellungen einen eindeutigen Rufnummernraum aufweisen. Auftretende Fehler werden angezeigt.
Die Verlängerung einer DDI Nummer auf die superkanonische Repräsentierung wird nur bei den vom Telefonsystem gemeldeten Rufnummern durchgeführt!

Standortübergreifende Rufnummernsuche
Ermöglicht die Suche nach kurzen Rufnummern anderer Standorte in ProCall. In den angebundenen Datenbeständen wird dann mit der superkanonischen Rufnummer gesucht.

Rufnummern vor der Wahl verkürzen
Verkürzt lange Rufnummern anderer Standorte vor der Wahl auf die DDI Rufnummer. Die hierzu ermittelten Regeln werden unter PC-Wahl angezeigt. Wenn Sie für die Wahl zwischen den Standorten Quervernetzungskennziffern benötigen müssen Sie die Regeln unter PC-Wahl manuell konfigurieren.

Version 6.0