SIP Federation

Die SIP Federation ermöglicht internen Benutzern das Versenden von Chats (Instant Messaging Nachrichten) und die Ansicht der Präsenzinformation externer Benutzer.
Eine ausführliche Beschreibung der Federation finden Sie auf der Seite Einführung in Federation.

Federation verwenden

Um Federation zu aktivieren, stehen Ihnen verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zur Auswahl.

  • SIP Proxy
    Wählen Sie diese Konfiguration, wenn alle Verbindungen zu anderen Servern über einen SIP Proxy hergestellt werden sollen. Der SIP Proxy ist ein Proxy Server, der ein sicheres Gateway für bi-direktionale Kommunikation zwischen den Datentransfersystemen Ihres Unternehmens und externen Systemen bzw. Geschäftspartnern bereitstellt. Um Ihren SIP Proxy zu konfigurieren, klicken Sie einfach auf die entsprechende Schaltfläche "Konfigurieren...". Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie die Einstellungen zum SIP Proxy vornehmen können.

  • Direkt
    Die Verbindung zu Servern in anderen Präsenz Domänen erfolgt direkt von diesem Server aus.

    • Federation Dienst verwenden
      Dieser Dienst ermöglicht die Kommunikation zwischen verschiedenen Firmen, die speziell UCServer einsetzen und gemeinsam am Federation Dienst angemeldet sind. Um den Federation Dienst zu konfigurieren, klicken Sie einfach auf die entsprechende Schaltfläche "Konfigurieren...". Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie die Einstellungen zum Federation Dienst vornehmen können.
    • Open Federation verwenden
      Die Verbindungen zu anderen Präsenz Domänen werden über Standard SIP Protokolle hergestellt. Die Server werden automatisch über spezielle DNS Service Location Records gefunden, so dass in diesem Fall keine weitere Konfiguration erforderlich ist.

  • Meldefenster
    Dieser Fenster zeigt Ihnen Statusmeldungen und zusätzliche Informationen zu Ihrer gewählten Konfiguration an. Jeder Eintrag ist am Zeilenanfang mit einem Zeitstempel - Format: (Datum Uhrzeit) - versehen. Der Zeitstempel gibt an, wann die Meldung eingetroffen ist. Es werden maximal die letzten 30 Einträge angezeigt.

SIP Proxy konfigurieren

Bei der Anmeldung am SIP Proxy identifizieren Sie sich gegenüber dem System durch Angabe Ihrer Benutzerkennung und Ihres Passwortes, sowie weiterer Angaben, die für die Verbindung zum SIP Proxy notwendig sind. Um Ihren SIP Proxy Dienst zu konfigurieren, gehen Sie deshalb wie folgt vor, um die notwendigen Einstellungen im entsprechenden Konfigurationsdialog vorzunehmen.

  • Login und Schnittstellen

    • Benutzername
      Geben Sie hier Ihren eindeutigen Benutzernamen an, der für die Anmeldung am SIP Proxy benötigt wird.
    • Passwort
      Um sich mit Ihrer Benutzerkennung später beim System anzumelden, ist die Angabe eines Passwortes notwendig. Im Gegensatz zur Benutzerkennung ist es bei der Wahl des Passwortes ratsam, ein Passwort zu wählen, welches nicht in Bezug zu Ihrer Person steht.
    • Netzwerkschnittstelle
      Wählen Sie aus der Liste verfügbarer Netzwerkschnittstellen, die Schnittstelle aus, über die Sie mit dem SIP Proxy verbunden werden möchten.

  • Verbindung zum SIP Proxy

    • IP Adresse
      Geben Sie hier die IP Adresse Ihres SIP Proxy an. Wenn beim Versuch, eine Verbindung herzustellen, nicht die richtige IP Adresse angegeben ist, führt der Verbindungsversuch zu einem Fehler.
    • Portnummer
      Geben Sie hier die Portnummer Ihres SIP Proxy an. Die Portnummer entspricht der Nummer, die Sie in den Einstellungen zu Ihrem SIP Proxy vorgenommen haben. Wenn beim Versuch, eine Verbindung herzustellen, nicht die richtige Portnummer angegeben ist, führt der Verbindungsversuch zu einem Fehler.
    • Transport Protokoll
      Stellen Sie hier ein, welches Server Transport Protokoll von Ihrem SIP Proxy verwendet wird. Folgende Möglichkeiten stehen zur Auswahl:
      - TCP (Transmission Control Protocol)
      - TLS (Transport Layer Security)
      - MTLS (Mutual Transport Layer Security)

      Für Protokoll MTLS benötigen Sie ein Server Zertifikat in Verbindung mit Ihrem SIP Proxy. Angabe zum Zertifikat können Sie in den Einstellungen zum SIP Server vornehmen.

  • Netzwerkschnittstelle für eingehende Verbindung vom SIP Proxy
    Wählen Sie hier eine Netzwerkschnittstelle, die Sie für eingehende Verbindungen vom SIP Proxy verwenden wollen. Nach Auswahl einer Netzwerkschnittstelle und abschließen der Konfiguration, wird diese automatisch den Netzwerkschnittstellen für eingehende Verbindungen hinzugefügt.
    • IP-Schnittstelle
      Wählen Sie aus der Liste verfügbarer Netzwerkschnittstellen die Schnittstelle aus, über die der SIP Proxy die Verbindung zum UCServer aufbauen soll.
    • Port
      Geben Sie hier die Portnummer an, über die der SIP Proxy die Verbindung zum UCServer aufbauen soll.

Um Ihre Einstellungen zu bestätigen, klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Klicken Sie auf die Schaltfläche "Abbrechen", um Ihre Angaben zu verwerfen. Sollte das System Ihre Anmeldedaten zum SIP Proxy ablehnen, so prüfen Sie zunächst, ob sich vielleicht ein Tippfehler eingeschlichen haben könnte. Öffnen Sie dazu erneut den entsprechenden Konfigurationsdialog, um einen weiteren Anmeldeversuch zu unternehmen.

Federation Dienst konfigurieren

Bei der Anmeldung am Federation Dienst identifizieren Sie sich gegenüber dem System durch Angabe Ihrer Benutzerkennung und Ihres Passwortes. Um Ihren Federation Dienst über UCServer zu konfigurieren, gehen Sie deshalb wie folgt vor, um die notwendigen Einstellungen im entsprechenden Konfigurationsdialog vorzunehmen.

  • Benutzername
    Geben Sie hier Ihren eindeutigen Benutzernamen an, der für die Anmeldung am Federation Dienst benötigt wird.
  • Passwort
    Um sich mit Ihrer Benutzerkennung später beim System anzumelden, ist die Angabe eines Passwortes notwendig. Im Gegensatz zur Benutzerkennung ist es bei der Wahl des Passwortes ratsam, ein Passwort zu wählen, welches nicht in Bezug zu Ihrer Person steht.
  • Netzwerk Schnittstelle
    Wählen Sie aus der Liste verfügbarer Netzwerkschnittstellen die Schnittstelle aus, über die Sie mit dem Federation Dienst verbunden werden möchten.

Um Ihre Einstellungen zu bestätigen, klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Klicken Sie auf die Schaltfläche "Abbrechen", um Ihre Angaben zu verwerfen. Sollte das System Ihre Anmeldedaten zum Federation Dienst ablehnen, so prüfen Sie zunächst, ob sich vielleicht ein Tippfehler eingeschlichen haben könnte. Öffnen Sie dazu erneut den entsprechenden Konfigurationsdialog, um einen weiteren Anmeldeversuch zu unternehmen.

Open Federation konfigurieren

Zur Verwendung der Open Federation, benötigen Sie ein gültiges Serverzertifikat, ein DNS-SRV Eintrag im öffentlichen DNS und eine Netzwerkschnittstelle für eingehende Verbindungen. Weiterführende Informationen hinsichtlich der Angabe eines Zertifikates finden Sie unter Server Zertifikat. Informationen zum Einrichten eines DNS-SRV Eintrag finden Sie unter Einrichten eines DNS Service Resource Records für die Federation.

  • Zertifikat
    Zur Verwendung der Open Federation benötigen Sie ein Server Zertifikat. Dieses muss von einer Zertifizierungsstelle signiert sein. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Zertifikat...", um das Fenster zur Auswahl eines Zertifikates zu öffnen. Wählen Sie das geeignete Zertifikat aus und bestätigen Sie anschliessend Ihre Angabe mit "OK". Informationen zum ausgewählten Server Zertifikat werden zusätzlich angezeigt.

  • Mit dem Zertifikat übereinstimmender DNS-SRV Eintrag aus dem öffentlichen DNS
    Abhängig vom ausgewählten Server Zertifikat, wird über eine DNS Abfrage, die ermittelte IP Adresse und Port angezeigt. Sollte nach Auswahl eines Zertifikats nichts angezeigt werden, haben Sie möglicherweise keinen oder einen nicht mit der Zertifikat übereinstimmenden DNS-SRV Eintrag.

    • DNS Host IP
      Ermittelte IP Adresse aus der DNS Abfrage mit Zertifikats-Subjekt Namen.
    • DNS Port
      Ermittelte Portnummer aus der DNS Abfrage mit Zertifikats-Subjekt Namen.

  • Netzwerkschnittstelle für eingehende Verbindungen
    Wählen Sie hier eine Netzwerkschnittstelle, die Sie für eingehende Verbindungen der Open Federation verwenden wollen. Nach Auswahl einer Netzwerkschnittstelle und abschließen der Konfiguration, wird diese automatisch den Netzwerkschnittstellen für eingehende Verbindungen hinzugefügt.

    • Auf IP Adresse binden
      Wählen Sie aus der Liste verfügbarer Netzwerkschnittstellen die Schnittstelle aus, über die Open Federation verfügbar sein soll.
    • Port
      Geben Sie hier die Portnummer für die Open Federation an.

Um Ihre Einstellungen zu bestätigen, klicken Sie auf die Schaltfläche "OK". Klicken Sie auf die Schaltfläche "Abbrechen", um Ihre Angaben zu verwerfen.

Version 6.0