Funktionssteuerung über Windows® Registry

In estos ProCall können alle notwendigen Einstellungen, die in der Windows®-Registrierung gespeichert werden, über die Benutzeroberfläche vorgenommen werden. Dennoch können Sie über bestimmte Schlüssel in der Windows®-Registrierung spezielle Funktionen in estos ProCall aktivieren bzw. abschalten.

Bitte beachten Sie, dass die hier genannten Funktionen nur in Ausnahmefällen sinnvoll sind und die Verwendung generell nicht empfohlen wird.

Alle Registry-Werte werden im Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\estos\UCServer4\CtiMain erwartet. Um die entsprechende Funktion in estos ProCall freizuschalten, muss der Registry-Wert unter diesem Schlüssel ggf. neu angelegt werden.

Registry-Eintrag Typ Bedeutung
JournalAutoCreateFlags DWORD Mit diesem Registry-Wert können Sie steuern, ob estos ProCall generell für alle ankommenden und/oder abgehenden Telefonate immer einen Journaleintrag in Outlook® automatisch anlegt.

Setzen Sie den DWORD-Wert auf "1", um immer für alle ankommenden Anrufe einen Outlook®-Journaleintrag automatisch zu erstellen. Mit dem Wert "2" werden immer alle abgehenden Anrufe berücksichtigt. Setzen Sie den Wert auf "3", um alle Telefonate im Outlook® zu protokollieren.
EnableOutlook®
EnableMAPI
DWORD Verwenden Sie diese beiden Registry-Werte, wenn estos ProCall weder Outlook® noch MAPI verwenden soll.

Um die Anbindung zu Outlook® abzuschalten bzw. um MAPI nicht zu verwenden, setzen Sie beide DWORD-Werte auf "0".

Falls Sie kein Outlook® installiert haben bzw. falls kein MAPI am System verfügbar ist, sind diese Registryeinträge wirkungslos. Bitte beachten Sie auch, dass diese Werte keine Auswirkung auf das Outlook® Plug-in haben.
EnableLotusNotes DWORD Verwenden Sie diesen Registry-Wert, wenn estos ProCall ein am Rechner installiertes IBM Notes® nicht verwenden soll.

Um die Anbindung an IBM Notes® abzuschalten, setzen Sie den DWORD-Wert auf "0".

Falls Sie kein IBM Notes® installiert haben, ist dieser Registryeintrag wirkungslos.
EnableEWS
EnableEWS
DWORD Verwenden Sie diesen Registry-Wert, wenn estos ProCall Exchange Web Services verwenden soll.

Um die Anbindung an Exchange Web Services anzuschalten, setzen Sie den DWORD-Wert auf "1".
EnableGoogle
EnableGoogle
DWORD Verwenden Sie diesen Registry-Wert, wenn estos ProCall Google integrieren soll (benötigt weitere Konfiguration durch den System-Administrator).

Um die Anbindung von Google anzuschalten, setzen Sie den DWORD-Wert auf "1".
EnableWindowsStore
EnableWindowsStore
DWORD Verwenden Sie diese diesem Registry-Wert, wenn estos ProCall Windows® 10 Apps anbinden soll (Kalender, Kontakte, Mail).

Um die Anbindung anzuschalten, setzen Sie den DWORD-Wert auf "1".
Auf älteren Windows® Versionen ist dieser Registryeintrag wirkungslos.
HeroldAPILicenseName
HeroldAPIKey
Zeichenkette Tragen Sie hier Ihren Herold-API-Lizenznamen bzw. Ihren Herold-API-Key ein, falls Sie den API-Lizenznamen und API-Key administrativ vorgeben wollen. In diesem Fall kann der Anwender den API-Lizenznamen und API-Key nicht über die Benutzeroberfläche eintragen.

Der Registrywert kann auch per Gruppenrichtlinie ausgerollt werden.
HotkeyDelay
HotkeyTimeout
DWORD Ist die Wahl einer Rufnummer per Hotkey nicht möglich, so können Sie versuchen, der anderen Applikation mehr Zeit zur Bereitstellung ihrer Daten geben kann. Hierzu stehen die beiden folgenden Werte zur Verfügung:
  • HotkeyDelay = Zeit in Millisekunden welche gewartet wird bis ein neuer Versuch gestartet wird
  • HotkeyTimeout = Zeit in Millisekunden nach welcher die Hotkeywahl abgebrochen wird

Version 6.0