Zeitgesteuerte Aufgaben

SMTP-Server / Port

Geben Sie hier den Namen oder die IP-Adresse sowie die Port-Nummer Ihres SMTP-Servers an. Port 25 ist in der Regel der Port für eine unverschlüsselte Verbindung. Der Port 587 wird meist für die TLS verschlüsselte Kommunikation verwendet. Je nach Konfiguration Ihres SMTP-Servers können diese Werte jedoch auch abweichen.

Authentifizierungsmöglichkeiten

Je nach Konfiguration Ihres SMTP-Servers stehen Ihnen die folgenden Authentifizierungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Windows® Dienstekonto verwenden
    Um diese Option nutzen zu können, muss Ihr ProCall Analytics Datendienst unter einem anderen Account als LocalSystem laufen. Aktivieren Sie die Option "Dienst Konto für Authentifizierung verwenden".
  • Benutzername und Passwort
    Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort ein.
  • Anonym anmelden
    Lassen Sie Benutzername und Passwort leer.

Absender E-Mail-Adresse und Absender Anzeigename

Hier wird die Absender E-Mail-Adresse angegeben und der Anzeigename unter dem die E-Mails von ProCall Analytics versendet werden.

Haben Sie alles konfiguriert, so können Sie nun überprüfen, ob Ihre Konfiguration korrekt ist. Klicken Sie hierfür den Button "Mailversand testen...". Es öffnet sich ein Dialog, in dem Sie die E-Mail-Adresse angeben, an welche die Test E-Mail Versand werden soll. Empfangen Sie diese so ist die Konfiguration korrekt. Bitte gegebenenfalls auch Ihren Spam Ordner prüfen. Ist der E-Mail Versand fehlgeschlagen, so erscheint nun eine Fehlermeldung.

Wurde hier von Ihnen keine SMTP Konfigurieren vorgenommen, so kann ProCall Analytics keine E-Mails mit Zeitgesteuert erstellten Berichts-, oder Exportdaten oder Statusnachrichten versenden. Benötigen Sie diese Funktionalität nicht, so können Sie diese Seite unausgefüllt lassen.
Anonyme Anmeldung am SMTP-Server: Da eine anonyme Anmeldung (ohne Benutzername und Passwort) am SMTP-Server sehr unsicher ist, empfiehlt Microsoft® dies nicht zu nutzen. Ein einfacher SMTP Client oder auch Virus kann im Namen eines Mitarbeiters Mails versenden. Fall Sie einen Windows® Clients verwenden, ist die ideale Option, sich über die Windows® Authentifizierung anzumelden. Somit muss der Mitarbeiter keinen Benutzernamen oder ein Passwort angeben, dennoch erreichen Sie eine hohe Sicherheit. Eine Anmeldung über Benutzername und Passwort ist nur mit TLS Verschlüsselung wirklich sicher. Mit Netzwerk-Analyse-Tools lassen sich sonst übertragene Passwörter im Klartext abfangen. Wir empfehlen daher für die Konfiguration von ProCall Analytics entweder "Windows® Dienstkonto verwenden" oder Anmeldung über Benutzername und Passwort

Version 6.0