Installation

Für die Installation und Einrichtung von estos EWS Calendar Replicator wird folgende Reihenfolge empfohlen:

  1. Einrichtung eines Benutzerkontos am Active Directory® welches Lese Berechtigungen für Active Directory® User Objects und alle benötigten Postfächer am Exchange Server erhält.
    Welche Berechtigungen nötig sind, ist in Active Directory® Verbindung und Exchange Server Verbindung beschrieben. Die Kennungen für Active Directory® und Exchange Server müssen nicht gleich sein. Je nach lokalen Sicherheitsrichtlinen können dies auch einfache Benutzerkonten sein, diese müssen lediglich lesenden Zugriff auf die in den o.g. Seiten angegebenen Bereichen der Server haben.

  2. Die Exchange Web Services Schnittstelle muß am Exchange Server eingerichtet sein.
    Für die Überprüfung einen Web Browser öffnen und fogende URL eingeben. Dabei den richtigen Exchange Server Hostnamen verwenden:
    https://exchangeserver/ews/Services.wsdl
    Jetzt sollte im Browser eine XML-Datei angezeigt werden.
    Eine mögliche Sicherheitswarnung deutet darauf hin, dass das Exchange Server Zertifikat lokal nicht geprüft werden kann.

  3. estos EWS Calendar Replicator installieren.
    Dazu einfach das MSI-Paket doppelt anklicken und den Anweisungen am Bildschirm folgen.
    Sobald die Programme installiert wurden, wird für die Ersteinrichtung das Administrationsprogramm gestartet.
    Für die Konfiguration sollten folgende Informationen vorliegen:
    • Computername und Portnummer des Computers auf dem der estos UCServer Dienst läuft. Die benötigte Portnummer ist normalerweise 7222. Der Benutzer ist der im estos UCServer eingestellte Administrator.
    • Computername und Portnummer des Active Directory® Servers mit entsprechender Zugangskennung für den o.g. Lesezugriff.
    • Computername und Portnummer des Exchange Servers mit entsprechender Zugangskennung für den o.g. Lesezugriff.

Am Ende der Ersteinrichtung kann man noch Einstellungen für die Log Datei vornehmen.

Sollten später Änderungen an der Konfiguration des Dienstes gemacht werden müssen, kann man das Administrationsprogramm über das Startmenü wieder öffnen.

Version 6.0