E-Mail-Versand

Sie können einen E-Mail-Server angeben, über den im Fehlerfall eine E-Mail verschickt wird.

SMTP-Server
Hostname oder IP-Adresse sowie Portnummer des Mail Servers. Gängige Portnummern sind 25 (SMTP), 465 (SMTPS) und 587 (SUBMISSION). TLS-Verschlüsselung wird (ausser auf Port 25) genutzt, sofern der Mailserver dies unterstützt.

SMTP-Benutzer (optional)
Benutzername für die SMTP-Verbindung (SMTP AUTH)

SMTP-Passwort (optional)
Passwort für die SMTP-Verbindung (SMTP AUTH)

Absender E-Mail-Adresse
Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Absenders ein.

Empfänger E-Mail Adresse
Geben Sie hier die E-Mail-Adresse ein, an welche die Nachrichten verschickt werden sollen.

E-Mails mit UTF-8 (UNICODE) Inhalten erlauben
Ermöglicht dem Server das verschicken von E-Mails in UTF-8 Kodierung. Wenn Sie diese Option deaktivieren, können E-Mails nur Zeichen die in der ISO Latin-Codepage des Betriebssystems bekannt sind, verschicken.

TLS erzwingen
Ermöglicht das Erzwingen von TLS-Verschlüsselung. Bietet der Server keine Verschlüsselung oder ist das Zertifikat nicht vertrauenswürdig schlägt der Versand fehl. Auf Port 25 wird TLS nur benutzt, wenn diese Option gesetzt ist. Es ist darauf zu achten, dass der Hostname des SMTP-Servers im Zertifikat enthalten ist.

Überprüfen...
Es wird eine Test-Email versendet. Dies kann bis zu einer Minute dauern. Es erscheint ein Popup, das über den Erfolg oder Mißerfolg (samt eventueller Fehlermeldung) informiert.

Konfigurieren Sie Ereignisse und aktivieren Sie die Option "Fehler per E-Mail an Administrator senden" um über mögliche Fehler sofort informiert zu werden.

Version 4.0