Ereignisse

estos MetaDirectory schreibt umfangreiche Log-Informationen für eine mögliche Fehlersuche und Problembehebung. Die Einträge in das Logfile sind in 4 Kategorien unterteilt:

  • Informationsmeldungen
  • Warnungen
  • Fehler
  • Debugausgaben

Sie können hier festlegen, welche Informationen protokolliert werden sollen und in welchem Verzeichnis die Logdateien gespeichert werden sollen. Logdateien werden normalerweise zum Tageswechsel gelöscht, es sei denn Sie lassen alte Protokolle archivieren.

Fehler können Sie sich über den unter E-Mail-Versand hinterlegten SMTP,Server automatisch zustellen lassen. So sind Sie immer sofort informiert, wenn Probleme bei der Bereitstellung oder Replikation der Daten auftreten. Replikatoren schreiben für jeden Replikationsvorgang eigene Logdateien. Diese werden genauso wie das estos MetaDirectory Log zum Tageswechsel gelöscht. Sie können unterbinden, dass die Replikatoren eigene Ereignisprotokolle schreiben.

Parallel zum estos MetaDirectory eigenen Ereignis-Protokoll können Sie Fehler und Warnungen auch im Windows Event Log hinterlegen lassen.

Viele Dialogboxen im estos MetaDirectory Administrator lassen sich auf Wunsch automatisch ausblenden, wenn Sie nur Hinweise oder Warnmeldungen enthalten.

Hinweis: Bereitstellen und löschen der Logdateien, sowie das Ändern oder Öffnen des Log-Verzeichnisses kann nur durchgeführt werden, wenn der Administrator mit dem lokalen MetaDirectory verbunden ist.
Ändern Sie die Logeinstellungen nur bei Problemen auf "Alles protokollieren". Das Volumen der Logdaten wächst, gerade bei Replikationsvorgängen, sehr schnell an.
Konfigurieren Sie den E-Mail-Versand und aktivieren Sie die Option "Fehler per E-Mail an Administrator senden", um über mögliche Fehler sofort informiert zu sein.

Version 4.0