Einrichtung für spezielle LDAP-Endgeräte

Wenn Sie eine spezielle LDAP-Anwendung oder Endgerät verwenden, welches mit den Standardeinstellungen nicht sogleich funktioniert, haben Sie mehrere Möglichkeiten den Server hierfür anzupassen. Normalerweise liegt es daran, dass Ihr LDAP System nach bestimmten Attributen sucht, die der LDAP-Server nicht kennt oder im Ergebnis auf bestimmte Attribute wartet, die nicht ausgeliefert werden. Eine weiteres Problem können die objectClasses sein die Ihre Anwendung erwartet, vom estos MetaDirectory aber nicht ausgeliefert werden.

Attribut Mapping
Ausgangspunkt hierfür sind Konfigurationsdateien mit den Endungen .termxml im Installationsverzeichnis unter config/default. In diesen Dateien können Sie Mappings für die Attribute des LDAP-Servers vorgeben. Standardmäßig kennt estos MetaDirectory nur die im Schema hinterlegten LDAP-Attribute. In diesen Mappings können Sie diese Attribute umbenennen.
Wenn Ihre LDAP-Anwendung nach speziellen Attributen im estos MetaDirectory sucht oder danach filtert, können Sie diese Attribute in die vom estos MetaDirectory verwendeten Attribute ändern. Genauso ist es möglich, die ausgelieferten Attribute umzubenennen.
Das Mapping wird in der XML-Datei in drei Bereichen unterteilt:

  • QueryFilterMapping für die Filter, die Ihr System setzt
  • QueryAttributeMapping für die Attribute, nach denen Ihr System sucht
  • ResultAttributeMapping für die Ergebnisattribute, die Ihr System erwartet

Beispiel
  <QueryFilterMapping>
      <String Key="SAMAccountName">displayName</String>
  </QueryFilterMapping>
  <QueryAttributeMapping>
      <String Key="SAMAccountName">displayName</String>
  </QueryAttributeMapping>
  <ResultAttributeMapping>
      <String Key="displayName">SAMAccountName</String>
  </ResultAttributeMapping>

Bei der Anfrage und den Filterattributen wird der von Ihrer Anwendung übergebene SAMAccountName in displayName geändert und nach diesem Attribut gesucht bzw. gefiltert. Im Ergebnis wird wiederum das displayName Attribut in SAMAccountName geändert.


Reguläre Ausdrücke
Die Werte von Suchfiltern können mit Hilfe von regulären Ausdrücken manipuliert werden. Dazu müssen die zugeordneten den Query-Filter im um die Attribute regsearch und regreplace erweitert werden.

Beispiel:
 
<QueryFilterMapping>
	<String Key="searchNumber" regsearch="^0(.*)" regreplace="\1">searchNumber</String>
</QueryFilterMapping>

In diesem Beispiel wird bei allen LDAP-Anfragen für den Filter "searchNumber" die führende 0 entfernt.


ObjectClasses hinzufügen
Neben der Manipulation der Attributmappings können Sie dem Server weitere Objetclasses mitteilen die dieser ausgelieferten Kontakten anhängt. Diese können Sie ebenfalls in den .termxml Dateien hinterlegen.

Beispiel:
  <AdditionalObjectClasses>
      <Class>inetOrgPerson</Class>
  </AdditionalObjectClasses>

Die .termxml-Dateien werden vom estos MetaDirectory zur Laufzeit bei Veränderung neu gelesen. Sie müssen nach einer Änderung die Verbindung vom Admin zum Server neu aufbauen damit der Admin die geänderten Einstellungen vom Server abholt. Sie können das neue Terminalprofil dann sofort im Datenbank-Management auf einem Datenbankknoten zuweisen.

Version 4.0