Voice over IP

Eine Anbindung von ixi-UMS Business über IP kann über H.323 oder SIP erfolgen. Der ixi-UMS Business Server kann hierbei die Rufe über ein Gateway oder einen Gatekeeper / Proxy aufbauen. Voraussetzungen bei der Anbindung via VoIP, um eine Funktion der einzelnen Dienste von ixi-UMS Business zu gewährleisten:

 

Fax:


Voice:

Variante 1: T.38


RTP/RTCP mit den Codecs G.711 ALaw oder µLaw

Variante 2: "Softfax" / "Fax pass trough" mit


SMS ins Festnetz:

RTP/RTCP mit Codec G711 ALaw oder µLaw, Clearchannel (keine EchoCancellation, kein VAD, kein ComfortNoise etc.)


RTP/RTCP mit Codec G711 ALaw oder µLaw, Clearchannel (keine EchoCancellation, kein VAD, kein ComfortNoise etc.)

 

Rufnummernübermittlung an den ixi-UMS Business Server

Für den Betrieb eines server-basierten Unified Messaging Systems sind die Übermittlung der Empfängerrufnummer und der Absenderrufnummer relevant. Bei eingehenden Rufen werden die Rufnummern vom ixi-UMS Business Server in eine nach dem ITU-T E.164 (Internationaler Nummerierungsplan) Nummer in der internationalen Schreibweise nach E.123 kanonisiert.

 

Es kann gewünscht sein das die Rufnummern im internationalen Format übergeben werden. Diese Funktion muss im ixi-UMS Business Server in den Grundeinstellungen unter "Rufnummernformat" aktiviert werden.

 

Empfängernummer

Die ixi-UMS Business-Empfängernummer sollte als Durchwahl/MSN an den ixi-UMS Business-Server übermittelt werden. Der ixi-UMS Business Server vervollständigt diese in eine E.123 Standard Nummer.

 

Absender-Nummer

Bei Einsatz von H.323 müssen die von der Telefonanlage an ixi-UMS Business gesendeten Absender-Nummern Informationen des "NumberingPlan" (NP) und "TypeOfNumber" (ToN) mit dem Format der Nummer selbst stimmig sein.

 

Beispiel:

Von der Absendernummer +49 89 123456 wird am Standort in München eine ixi-UMS Nachricht empfangen. Die Übermittlung von der Telefonanlage / NTBA an ixi-UMS Business kann mit einem der folgenden Informationspaare (NP/ToN) übergeben werden:

 

NP ( NumberingPlan)

ToN (TypeOfNumber)

übertragene Nummer

unknown

unknown/ISDN-E.164

089123456

ISDN - E.164

unknown/ISDN-E.164

089123456

ISDN - E.164

unknown/ISDN-E.164

12345

ISDN - E.164

national

8912345

ISDN - E.164

subscriber

12345

ISDN - E.164

international

498912345

 

ex_yellow_sm

Wenn von der PBX/ bzw. dem Amt eine Nummer mit NP oder (und) ToN "Unknown" signalisiert wird werden die internen Nummern-Konvertierungs Regeln des ixi-UMS Business Kernels aktiv. Wird z.B. "Amtsholung Entfernen" gewählt, kann der ixi-UMS Business Kernel diese entfernen. In allen anderen Fällen greifen die Regeln nicht.

 

Beim SIP-Protokoll gibt es die Felder "NP/ToN" nicht. Das Rufnummernformat ist immer "unknown".

Bei Einsatz von SIP muss  ixi-UMS Business abhängig von den übertragenen Rufnummern eingerichtet werden. Empfohlen wird die Übertragung der Empfängernummer als "Durchwahl" (DDI/MSN) und die Absendernummer als national (089 598741) bzw. international (0039 1 6554788), also immer mit Präfix.

 

Redirecting und Redirection Number

Soll das ixi-UMS Business eine gemeinsame Voice-Mailbox unterstützen, wird die Funktion "Route-by-Redirection" genutzt. In diesem Fall muss die "Redirection Number" an ixi-UMS Business übertragen werden als:

 

bei SIP: SIP Diversion Header

bei H.323: H.450.3

 

Weiterleiten und Rückruf im ixi-UMS Business

Sollen die Funktionen "weiterleiten"  und/oder "Rückruf" eines Anrufers genutzt werden, müssen zusätzlich folgende Funktionen unterstützt werden:

 

bei SIP:

bei H.323:

Standard SIP "INVITE" und "REFERE"

H.450.2 "Call Transfer supplementary service for H.323."

H.450.4 "Call Hold supplementary service"

 

Zusatzinformation:

Der Service HOLD wird benötigt zum Halten der aktuellen Verbindung, um nach erfolgtem Consultation Call den Call Transfer durchzuführen.

Retrieve wird benötigt, wenn der Consultation Call oder Call Transfer nicht erfolgreich war, um den gehaltenen Ruf wieder zu aktivieren.

 

Version 6