ixi-UMS Business virtualisiert

Ist ixi-UMS Business in einer virtuellen Umgebung installiert, beachten Sie folgendes:

 

Sprach-Anwendungen sind bei weitem nicht so Echtzeit-anfällig wie etwa Fax-Anwendungen. Dies ist bei der Ressourcen-Konfiguration und -Planung der virtuellen Umgebung sehr wichtig, da z. B. Datenbank-Server mit Zeitverzögerungen wesentlich besser umgehen können als etwa Fax-Anwendungen. Hier ist das Ziel, die Ressourcen optimal auf die vorhandenen VMs zu verteilen.

 

Grundsätzlich/allgemein zu virtuellen Umgebungen:

·Feste MAC-Adresse
Wird ixi-UMS Business auf einem virtualisierten Betriebssystem installiert, beachten Sie bitte, dass die MAC-Adresse fest zugewiesen sein muss, da sonst die Lizenz nach dem verschieben auf einen anderen Server ungültig ist.

·Festes Zuweisen von Systemressourcen (Resource Pools)
In vielen virtuellen Umgebungen kann man eine CPU-Reservierung für einzelne VM-Clients durchführen. Es sollte möglichst mindestens eine eigene CPU mit allen verfügbaren Kernen der ixi-UMS Business VM zugewiesen wird. Außerdem sollte der VM ausreichend RAM (ohne Ballooning) zugewiesen wird. Somit wird das leistungsreduzierende Auslagern von RAM auf die Festplatte (Swapping) verhindert.

·Bei VoIP: Konfiguration des PSTN-Gateways (großer Jitter Buffer) als Ausgleich der RTP-Differenzen
Nicht nur die Zeitunterschiede der RTP-Pakete innerhalb der virtuellen Umgebung können zu einem Faxabbruch führen, sondern auch das Korrekturverhalten des verwendeten PSTN-Gateways. Daher ist es sehr empfehlenswert dort den Jitter Buffer entsprechend zu erhöhen, um diese Zeitdifferenzen ausreichend zu puffern und Abbrüche zu verhindern.

 

Nachfolgend finden Sie ein paar spezielle Konfigurationshnweise zu

§VMware ESXi Servers ab der Version 5.5

§Microsoft Hyper-V Umgebung

 

Version 6