Ereignisse

Der Search Interceptor schreibt ein Ereignisprotokoll im Installationsverzeichnis standardmäßig in das Unterverzeichnis logs. Sie können hier festlegen welche Art von Ereignissen protokolliert wird. Für den normalen Betrieb sollten „Fehler und Warnungen protokollieren“ werden. Detailliertere Protokolleinstellungen, wie beispielsweise Alles protokollieren, wirken sich negativ auf die Performance aus und sollte nur temporär zur Fehleranalyse verwendet werden. Es werden jeweils separate Protokolldateien für intern und extern Suchanfragen geschrieben.

Unter Verzeichnis: wird das aktuell konfigurierte Log-Verzeichnis angezeigt. Mit Hilfe der Schaltfläche Durchsuchen… kann ein abweichendes Verzeichnis gewählt werden. Es werden standardmäßig 10 Logdateien vorgehalten. Wird die Option „Alte Protokolle archivieren (nicht löschen)“ aktiviert, werden alten Protokolle nicht mehr überschrieben und bleiben damit im o.g. Verzeichnis erhalten.

Falls Probleme mit den Search Interceptor auftreten sollten, können Sie hier eine ZIP-Archiv (Protokolldatei bereitstellen) mit allen Informationen zur weiteren Analyse des Sachverhalts erstellen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Protokolldateien manuell zu löschen um konkrete Fehlerszenarien zu protokollieren

Im Bereich Windows Ereignis-Protokoll können Sie festlegen ob Fehler und Warnungen zusätzlich in das Windows Ereignis-Protokoll geschrieben werden sollen.

Version 4.0