Datenquellen Einstellungen

In den Einstellungen zur Datenquelle wird das estos MetaDirectory konfiguriert welches die Kontaktdaten für die erweiterte Suche liefert. Über "Suchen" kann im lokalen Netzwerk nach installierten MetaDirectory Servern gesucht werden. Alternativ hierzu kann der Server Name und Port manuell eingetragen werden.

LDAPs SSL verschlüsselte Verbindung erzwingen
Der Search Interceptor baut nur dann eine Verbindung zum MetaDirectory auf wenn sich dieses mit einem gültigen Zertifikat als derjenige ausgibt der über den Hostnamen kontakiert wurde.

LDAP Root Passwort
Geben Sie hier das LDAP Root Passwort ein wenn der Zugriff auf das MetaDirectory entsprechend geschützt ist.

Durch die Abstraktion der Suchanfragen des Lync Clients im Lync Frontend WebService hat das MetaDirectory keine Möglichkeit User Credentials zu prüfen. Bei der Anfrage wird dem MetaDirectory mitgeteilt welcher Nutzer die Anfrage gestellt hat. Hierüber wird das Nutzerprofil gesucht und die Berechtigungen auf verschiedene Datenbestände ermittelt. Das hier eingegebene LDAP Root Passwort schützt das MetaDirectory vor unberechtigten Anfragen.

MetaDirectory Konfiguration

Damit die unterschiedlichen Datenbestände des MetaDirectory den jeweiligen Nutzern zugeordnet werden können muss die Benutzerverwaltung im MetaDirectory aktiviert werden. Hierzu wählen Sie unter Benutzerverwaltung - Benutzerdatenbank die Option Benutzerverwaltung mit Active Directory aus und tragen die benötigten Zugangsdaten ein.

Anschließend aktivieren Sie die Benutzer welche den Search Interceptor verwenden dürfen. Bei Aktivierung der Benutzerverwaltung werden automatisch soviele Benutzer aktiviert wie Lizenzen vorhanden sind.

Den Benutzern ist Initial das Zugriffsprofil „Default“ zugeordnet. Dieses Zugriffsprofile beinhaltet alle Datenbestände des MetaDirectory. Um die Suche einzuschränken müssen Sie möglicherweise neue Profile anlegen die weniger Datenbestände beinhalten.

Das estos MetaDirectory ist ein Meta-Verzeichnis, welches eine zentrale Sammlung von Mitarbeiter- und Kundeninformationen ermöglicht. Dadurch können Organisationen ihre bestehenden, verteilten Datenbestände zu einem globalen Informationsdienst auf Basis des Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) zusammenfassen. Die automatische Synchronisation durch den Replizierungsprozess fasst die existierenden Mitarbeiter- und Kundendaten aus verschiedenen Kontaktdatenquellen zusammen. Der Vorteil des MetaDirectory gegenüber herkömmlichen Datenbanken ist die sehr schnelle Zugriffsgeschwindigkeit und die hohe Verfügbarkeit, auch während der Synchronisationsphase.

Version 4.0